Nur am Rheine möcht ich sein

Nur am Rheine möcht ich sein

 

 

Vor etwas mehr als einem Jahr unternahm Eberhard Gehrke eine unvergessliche Flusskreuzfahrt auf dem Rhein. Der 3D-Raumbildclub Berlin lädt Sie herzlich dazu ein, gemeinsam mit uns die dreidimensionalen Eindrücke dieser Reise zu erleben.

Wir präsentieren Ihnen die Show am 12. September 2023 im Kleinen Vortragssaal des Museum Europäischer Kulturen (MEK). Der Einlass beginnt wie üblich ab 19:00 Uhr, und der Vortrag startet pünktlich um 20:00 Uhr.

Wir würden uns freuen, Sie an diesem Abend begrüßen zu dürfen, um gemeinsam die Faszination dieser Flusskreuzfahrt auf dem Rhein zu entdecken.

 

Nur am Rheine möcht ich sein


Diese Aufschrift auf dem Bowlengefäß, das das Verlobungsgeschenk im Jahr 1908 meiner Großeltern war, wollten wir endlich einmal erleben.
So nutzten wir im Mai des Jahres 2022 die ersten Corona Lockerungen für eine Rheinkreuzfahrt. Diese sollte uns ursprünglich von Köln nach Basel führen, wurde aber geändert.
Es ging nur bis Straßburg und von dort wieder zurück nach Köln. Sehen konnten wir mehr als genug.
Um Köln, die jüngste deutsche Millionenstadt, zu erkunden, hatten wir einen Aufenthalt vor und nach der Kreuzfahrt im Hotel Ludwig gebucht.
Am Rheinkilometer 688 begann die erste Etappe nach Mainz, bis Rheinkilometer 499. Die auf den Bildern zu sehende Theodor-Heuss-Brücke verbindet die Landeshauptstädte Mainz/ Rheinland Pfalz und Wiesbaden/ Hessen. In Mainz waren der Markt mit der Heunensäule, Fachwerksbauten und die als Kriegsmahnmal belassene Ruine der Christophskirche besonders interessant. Beeindruckt hat uns auch der typische 70-ziger Jahre Bau – das Rathaus – das gerade denkmalgeschützt renoviert wird.
Die Europastadt Straßburg war unsere nächste Station am Rheinkilometer 293. Herausragend war hier das Straßburger Münster. Nicht nur die im Kirchenschiff befindliche Astronomische Uhr erinnerte sehr an den Veits Dom in Prag.
Danach ging es wieder in nördliche Richtung zum Rheinkilometer 428, nach Mannheim. Von dort wählten wir einen Ausflug nach Heidelberg.
Sehr bekannt sind das Heidelberger Schloss mit einem sehr schönen Apothekenmuseum und die romantische Altstadt am Neckar.
Die Mainmündung war unser nächstes Ziel, von dort ging es über mehrere Schleusen weiter nach Frankfurt in die Bankenstadt. Der Römer, der Eiserne Steg und das Bankenviertel sind ansehenswerte Fotoobjekte.
Rüdesheim, am Rheinkilometer 526, ist mit der Drosselgasse und dem Niederwalddenkmal ein echter Touristenmagnet und auch immer wieder lohnende Kulisse im Film- und Fernsehen.
Weiter ging es nach Koblenz durch das Durchbruchstal im Rheinischen Schiefergebirge, vorbei an der Loreley und vielen Burgen und Schlössern. An der Moselmündung war der Ankerplatz. Besichtigen konnten wir die Festung Ehrenbreitenstein, das Deutsche Eck und die Stadt.
Wieder zurück in Köln, hatten wir Zeit, die Sehenswürdigkeiten der Stadt zu erkunden, besonders der Kölner Dom und die typische Brauereigaststätte „Zur Malmühle“ mit Kölsch und halve Hahn beanspruchten unsere Zeit.
Nach Hause fuhren wir mit dem ICE, erstaunlicherweise pünktlich und ohne Probleme, mit vielen Eindrücken und Fotos die uns an schöne Gegenden erinnern.

Eberhard Gehrke

Aktuell sind 15 Gäste und keine Mitglieder online

Alle gezeigten Fotos und Texte unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Fotografen bzw. Autoren. Nach Anfrage dürfen sie mit Genehmigung des Herausgebers für private, nichtkommerzielle Zwecke verwendet werden. Haftungshinweis: Für die Inhalte der Seite wird trotz größter Sorgfalt bei der Bearbeitung keine Gewähr für die Richtigkeit übernommen. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Haftung für Schäden, die sich aus der Verwendung der hier veröffentlichten Inhalte ergeben ist ausgeschlossen. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich!

© 2022 3D-Raumbildclub Berlin e.V.